Die Vision von Industrie 4.0 mit Leben füllen
Infos anfordern
Ralf Bucksch
„Ziel dieses neuen Angebots ist es, das abstrakte Thema Industrie 4.0 mit Leben und konkretem Nutzen für mittelständische Unternehmen zu füllen – genau ein solcher Hands-On-Ansatz hilft unserem Mittelstand zeitnah zu reagieren und in der schnellen technischen Entwicklung am Ball zu bleiben.“

Ralf Bucksch, Executive Technical Team and Technical Leader Industrie 4.0, IBM Deutschland GmbH
Industrie 4.0 für den Mittelstand von
eurodata und IBM
Wie ein Damoklesschwert schwebt die allgegenwärtigen Bewegungen zum Thema Industrie 4.0 über zahlreichen mittelständischen Organisationen.
Sie haben Angst, die Zeichen der Zeit zu übersehen. Dennoch ist es schwierig, die Herausforderungen dieses neuen Industriezeitalters anzugehen. Das „Mittelstandspaket Industrie 4.0“ kombiniert die Technologien von eurodata sowie IBM mit strategischem Knowhow und professionellem Netzwerk. Ziel ist es, dem Thema Industrie 4.0 die Abstraktheit zu nehmen und gemeinsam mit mittelständischen Organisationen anhand konkreter Vorgehensmodelle und mit Hilfe von Softwarelösungen den Schritt in die Veränderung zu meistern.

Die Kombination macht’s: Ein erfahrener Ansprechpartner für die technischen Aspekte neuer digitaler Geschäftsmodelle ist die IBM Deutschland.
Ergänzend dazu genießt die eurodata AG als Traditionsunternehmen großes Vertrauen bei kleinen- und mittelständischen Unternehmen. Mit den Leading Edge Produkten edbic und edpem agiert eurodata bereits ebenfalls erfolgreich im Umfeld Industrie 4.0 und ist technisch auf dem neusten Stand. eurodata fungiert als Ansprechpartner und Konzeptioner für das Unternehmen und bezieht IBM Knowhow und Tools an relevanten Stellen ein.
Das Mittelstandspaket – was ist drin?

Für Strategen

Ein neues digitales Geschäftsmodell muss her - aber wie? Viele Unternehmen tun sich schwer mit der Identifizierung und Entwicklung neuer, digitaler Geschäftsmodelle. Ein Unternehmen sollte sich nicht mehr ausschließlich auf die Herstellung und den Verkauf von Produkten fokussieren, sondern vielmehr versuchen, einen kompletten Service zu konzipieren und anzubieten. Es geht also darum, traditionelle Geschäftsgrundlagen zu hinterfragen, daraus ein „Andersdenken“ zu entwickeln und die Perspektive zu wechseln.
Mit dem „Smart Start Pack“ bietet eurodata einen Halb-Tagesworkshop, der den Prozess auf der Suche nach neuen Geschäftsmodellen methodisch initiiert. Diese Vorgehensweise ist einzigartig, zumal sie auch mittelständischen Unternehmen ermöglicht, mit minimalem Ressourcen-Aufwand und geringen Investitionen, schnelle Ergebnisse zu erzielen. Ein erster exemplarischer Start wird gemacht und so eine Grundlage geschaffen, das Thema im Unternehmen weiter voranzutreiben und später auszubauen. Die enge Zusammenarbeit mit unserem strategischen Partnernetzwerk rundet unser Angebot ab. Dabei arbeiten wir mit Spezialisten für Branchen, Prozesse, Strategie- und Managementfragen zusammen.

Für Techniker

Die Geschäftsmodelle der Zukunft müssen intelligent, also softwaregesteuert und kommunikationsfähig, und alles muss miteinander vernetzt sein. Die Aufgabe besteht darin, Geschäfts-, Verbraucher- und Gerätedaten so miteinander zu verknüpfen, dass immer die richtigen Anwendungsinformationen zum richtigen Zeitpunkt der richtigen Person auf einem beliebigen Gerät zur Verfügung stehen. Diese Dienste nennen wir Smart Services.
Die Basis dafür bietet der eurodata Business Integration Cluster (edbic). Mit edbic können Workflows modelliert und modernste Smart Service Plattformen mit jeglichen Anbindungen an andere Systeme aufgebaut werden. Auf diese Basis wird nun Technologie aufgesetzt, die die Analytic-Aufgaben oder das Monitoring übernehmen. Je nach Geschäftsmodell werden die verschiedenen zeitlichen Betrachtungen – Real-Time-, Operational- und Business- Intelligence – von Daten benötigt. Die spezialisierten Software-Lösungen werden im Mittelstandspaket je nach Bedarf zusammengestellt oder bestehende Systeme eingebunden. Es kommen hier z.B. eurodata edpem, IBM Cognos oder IBM SPSS zum Einsatz.
  • Mehr Transparenz und schnellere Fehlerbehebung im Produktionsprozess durch vorausschauende Wartung
    Herausforderung:
    Die Blizzard Sport GmbH ist ein österreichischer Hersteller von Skiern und anderen Wintersportgeräten. Weltweit in 40 Ländern und 5.000 Einzelhandelsgeschäften werden heute Blizzard-Ski verkauft. Leider kommt es immer wieder zu spontanen Produktionsausfällen, die vorab nicht erkannt und verhindert werden können.

    Lösung:
    Deshalb entschied sich das Unternehmen ein System einzusetzen, um eine nahezu real-time Produktion zu realisieren. Dieses Management-System benutzt Sensoren, um Produktdaten während des Produktionsprozesses zu erfassen und durch Analysen zu lokalisieren, um so heraus zu finden, wo und wie es zu Herstellungsfehlern kommt. Dadurch können Mitarbeiter in der Produktion Probleme während des Produktionsprozesses frühzeitig angehen und Ausfallzeiten minimieren.

    Vorteile:
    • Smarte Produktion: durch die Anbindung der Fertigungsanlagen an das ERP-System in nahezu real-time sowie der Integration von IBM Cognos Business Analytics, werden Informationen zu mehr als eine Millionen Aufzeichnungen über die Herstellung sowie zu Produktionsdaten gesammelt
    • Smart Data: Durch die Auswertung der Daten entsteht mehr Transparenz innerhalb des Produktionsprozesses und Fehler können direkt erkannt und frühzeitig behoben werden. Blizzard kann darüber hinaus feststellen welche Produktlinie z.B. Schwachstellen in der Produktion und im Material aufweist.
  • 25 Prozent Produktivitätssteigerung eines Automobilherstellers dank Predictive Maintenance
    Herausforderung:
    Der Automobilhersteller Daimler produziert täglich circa 10.000 Zylinderköpfe. In diesem sehr komplexen Fertigungsprozess wird für jeden Zylinderkopf ein Datensatz angelegt. Ziel ist es so eine genaue Analyse des Produktionsprozesses und dessen Merkmale zu haben (Maße, Zeiten, Temperatur, eingesetzte Werkzeuge uvm.), denn bei Nicht-Erfüllen der engen Toleranzen, müssen diese wieder eingeschmolzen werden. Durch die enorme Ansammlung der Datenfülle wird die Ursachenfindung erschwert und zu einer echten fachlichen sowie zeitlichen Herausforderung.

    Lösung:
    Die umfassende Data Mining Lösung (IBM SPSS) überwacht und steuert die laufenden Produktionsprozesse. Um die Vorteile dieser Lösung zu nutzen, mussten zunächst alle relevanten Messdaten gesammelt, gespeichert, zeitlich und inhaltlich zugeordnet sowie für statistische Analysen aufbereitet werden. Nach der beratenden Expertise bei der Datenanbindung, dem Data Processing und der Modellierung, wurde IBM SPSS installiert. Nach kurzer Zeit standen die ersten Auswertungen zur Verfügung , mittlerweile wertet das System automatisch täglich über Nacht aus, so dass notwendige Maßnahmen von den Werkmeistern ergriffen werden können.

    Vorteile:
    • 25 Prozent Steigerung der Produktivität in der Zylinderkopfproduktion
    • Halbierung der Hochlauf­phase des Fertigungsprozesses bis zur Erreichung der Zielwerte.
    • Bei Überschreitung von Schwellwerten: schnelle Lokalisierung der Fehlerquellen sowie gezielte Prozesseingriffe bei Auffälligkeiten
    • Resultat: Vermeidung von Ausschussprodukten, noch bevor sie entstehen
  • Besseres Beheben von Schäden an Tankstellen: Schadenfall-Management dank Digitalisierung und Predictive Maintenance
    Herausforderung:
    Immer wieder kommt es auf Tankstellen zu unterschiedlichen Schäden. Dies können Anfahrschäden, defekte Zapfsäulen und Preisschilder sowie beispielsweise Verschleißschäden sein. Die Tankstellenbetreiber oder -pächter müssen sich eigenverantwortlich um die Schadesnbehebung kümmern. Das bedeutet, dass ein manueller Prozess in Kraft tritt, der den anderen Teilnehmern wie z.B. der Versicherung, dem Reparaturunternehmen oder dem Gutachter keinerlei prozessübergreifende Transparenz gibt.

    Lösung:
    Durch den Einsatz der eurodata Smart Services Lösung werden durch die Einbindung von edbic alle Beteiligten vernetzt und mehr Transparenz geschafft. Während und nach Ablauf der Schadensregulierung können deshalb alle Details der eingebundenen Partner eingesehen sowie die dazu gehörigen Daten und Dokumente archiviert werden. Dieser Digitalisierungsprozess legt die Basis für Predictive Maintenance. Durch den Aufbau eines cyberphysischen Systems - also der Einbindung weiterer Unternehmensbereiche und Partner, der Anbindung von Sensoren in Öltanks und anderen Anlagen - lassen sich die anfallenden Daten dank dem Einsatz der Plattform sammeln und können ausgewertet werden. Durch das Monitoring System edpem, werden sämtliche Prozesse übersichtlich abgebildet und schaffen Transparenz bei Schäden, Störungen und Ausfällen. Ein integriertes Ticketsystem bietet jederzeit einen Überblick über den aktuellen Status und ermöglicht eine dauerhafte Auswertbarkeit der Störungen und Schadensfälle, so dass sie frühzeitig erkannt und behoben werden können.
Sie möchten mehr erfahren?
Lesen Sie das eurodata Whitepaper zum Thema Smart Services

Als Smart Services verstehen wir die Verknüpfung von physischen und digitalen
Dienstleistungen zu neuen, intelligenten Produkten und digital veredelten Geschäftsmodellen.

Wir möchten gern Ihr Ansprechpartner in Sachen
Digitalisierung und Industrie 4.0 sein.
Daher freuen wir uns auf Ihre Kontaktaufnahme!
Montag bis Freitag von 08:00 – 17:00 Uhr
Telefon: +49 7034 99 89 10 - 0
E-Mail: smartservices@eurodata.de

Oder füllen Sie unser Kontaktformular aus.
  Ich bin mit der Speicherung meiner Daten einverstanden. Die eurodata AG versichert, die Daten entsprechend den datenschutzrechtlichen Bestimmungen vertraulich zu behandeln. *
  Ich möchte künftig zu eurodata-Themen per Mail informiert werden. Sie können unsere Informationen jederzeit ohne Angabe von Gründen wieder abbestellen.

* Pflichtfeld

Captcha
Klicken Sie auf das Bild, um das Captcha neu zu laden